Startseite  Webcams   Landkarte   Suche   Gastgeber-Service   Web-Links   Kontakt/Impressum 
Aktuelles
Übernachten
Region & Natur
Info & Service
Veranstaltungen
Freizeit & Sport
Kunst & Kultur
Museen
Spielstätten - Liste
Kirchen - Tour
Theater Bodden Bühne
Tradition Brauchtum
Rohrdächer / Reet
Darßer Haustüren
Zeesenboote
Tonnenabschlagen
Veranstaltungen

 "Weiberklatsch" auf der Barther Bodden Bühne

Barther Sommertheater einmal anders. In diesem Jahr wird ausnahmsweise nicht am Hafen, sondern wind- und regengeschützt in der Barther Bodden Bühne gespielt. Auf dem Programm steht der "Weiberklatsch" des italienenischen Klassikers Carlo Goldoni. Zu seinen Lebzeiten (1707-1793) war gerade diese Komödie beim Publikum besonders beliebt, was dem Meister angeblich nicht recht gewesen sein soll.

 Er hielt seine Charakterkomödien wie "Diener zweier Herren" oder "Mirandolina" für gelungener. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass der "Weiberklatsch" noch mehr den Geist der Commedia dell'arte atmet, jener ungebärdigen italienischen Theaterform, die von Stehgreif-Spiel, Improvisation und derber Belustigung lebt.Und eben diese wilden, anarchischen Seiten der italienischen Komödie waren es ja, die Goldoni ihr gerne austreiben wollte. Goldoni wollte Kunst machen, dabei hatte er einige Widerstände zu überwinden.

Die Schauspieler waren es gewohnt, ihre gut aufeinander eingestimmten Parts relativ frei zu improvisieren. Auf der Seite der Bühne hing ein Zettel, auf dem der Szenenplan des jeweiligen Stückes hing, in der Regel eine Folge von Streitgesprächen und groben Scherzen, in denen zwei oder mehr Komödianten aufeinandertrafen. Arlecchino gegen Dottore, Pantalone gegen Columbina und Brighella u.s.w. Einen durchnotierten festgelegten Text kannten die Darsteller der Comedia nicht, und nun sollten sie fremde Worte eines Dichters sprechen? Und das Publikum, es sollte auf die artistischen Zwischenstücke verzichten, die akrobatischen Einlagen mit Jonglage und Tortenwürfen?

Goldoni war klar, dass seine Werke einiges bieten mussten, um diese "Nachteile" auszugleichen. Das Geheimnis bestand u. A. darin, den Schauspielern die Masken abzunehmen, hinter den Charakterniasken die Charaktere sichtbar zu machen. Nicht mehr um bloße Typen sollte es gehen, sondern um echte Menschen mit ihrer eigenen Persönlichkeit..

Dazu musste das standardisierte Personal der Comedia erweitert und vertieft - individualisert werden. Anders gesagt: Der Clown bekommt einen Namen und eine Geschichte.

Auf Clownerie und Artistik muss das Publikum der Barther Bodden Bühne trotzdem nicht verzichten. Der Barther "Weiberklatsch" verspricht, ein Theaterfest zu werden, bei dem alle Sinne auf ihre Kosten kommen, ein Spektakel für Alt und Jung, komödiantisch, artistisch und musikalisch, bei dem auch das Gefühl nicht zu kurz kommt.

Regie: Simone Winde
Ausstattung: Jörg Masser
Artistiktraining: Thorsten Wiedemann (FritzReuter-Ensemble, Anklam)
Musikalische Leitung: Klaus-Dieter Falk
Darsteller: Laienensemble aus Barth und Umbegung


Kontakt:

Barther Bodden Bühne
Trebin 35a
18356 Barth
Tel.: 038231-66380
Fax: 038231-66381
E-Mail: info@boddenbuehne.de
aktueller Spielplan der Barther Bodden Bühne


   • aktueller Spielplan ...


 Bild vergrößern ...

 Bild vergrößern ...

 Bild vergrößern ...

 Bild vergrößern ...

 Bild vergrößern ...

 Bild vergrößern ...

 Bild vergrößern ...

 Bild vergrößern ...

 Bild vergrößern ...

 Bild vergrößern ...

 Bild vergrößern ...

Seitenanfang ...